browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Rezension] Mark Hollberg – Noch etwas Strychnin Schatz?

Posted by on 10/01/2018

Mark Hollberg – Noch etwas Strychnin, Schatz?

Fiese Minikrimis für Zwischendurch
Leg Dich nie mit einer Frau an

e-book, 138 Seiten

Klappentext:
Hinterhältige Geschichten für zwischendurch, die eher für weibliche Leser gedacht sind. Der Autor konstruiert in seinen Minikrimis kleine boshafte Welten, in denen die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen. Nur ein übersehenes Detail und schon fällt derjenige in die Grube, die er für andere gegraben hat. Wie schnell kann die Tür zur Kühlkammer zufallen. Wie schnell kann in der Dunkelheit das Mordopfer verwechselt werden. Wie schnell kann man sterben, wenn man statt Zucker Strychnin nimmt. Hollbergs Minikrimis sind kurz und gemein. Wer ist gut und wer ist böse in diesen verbrecherischen kleinen Geschichten? Am Ende kommt doch alles anders.

Meine Meinung:
Kleine, gemeine Krimis für zwischendurch und eher für weibliche Leser? Definitiv ein Buch für mich!
Die ersten Geschichten haben mich auch absolut begeistern können, aber nach ein paar der Kurzkrimis war der Reiz leider weg, weil sich viele Geschichten ähneln und auch fast gleich aufgebaut sind.

Zudem fehlen leider Absätze oder auch richtige Abgrenzungen zu Szenenwechseln, was mich regelmäßig aus dem Lesefluß gerissen hat, weil man sich plötzlich an einem anderen Ort oder anderen Zeit befand.

Für meinen Geschmack hätten es lieber weniger, dafür besser ausgearbeitete Geschichten sein können.
Um kleine Pausen oder Wartezeiten zu verkürzen sind sie aber ganz unterhaltsam und haben mich auch öfter mächtig Schmunzeln lassen.

Fazit: Sehr kurze Krimis für Zwischendurch

Kommentar verfassen