browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Rezension] Monika Peetz – Die Dienstagsfrauen

Posted by on 27/05/2015

Gekürzte Lesung – 4 CDs
Gesamtlänge ca. 317 min
Sprecherin: Ulrike Kriener

Klappentext:
Seit einem Französischkurs vor 15 Jahren sind die fünf Frauen, mittlerweile dies- und jenseits der vierzig, beste Freundinnen. Jeden ersten Dienstag im Monat treffen sie sich bei ihrem Lieblingsfranzosen und einmal im Jahr vergnügen sich die fünf auf einem gemeinsamen Wochenendtrip. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Judith, frisch verwitwet, will auf den Spuren ihres an Krebs verstorbenen Mannes Arne nach Lourdes pilgern. Besorgt um die trauernde Freundin, beschließen die Dienstagsfrauen, Judith auf dem Jakobsweg zu begleiten. Schritt für Schritt kommen die fünf Frauen dabei einem Geheimnis auf die Spur, das ihrer aller Leben durcheinanderwirbelt und ihre Freundschaft auf eine harte Probe stellt.

Meine Meinung:
Ich hatte bei diesem Hörbuch eine leichte und lockere Frauengeschichte erwartet und wurde positiv überrascht: die Geschichte ist weitaus tiefgehender als der Klappentext und das Cover den Anschein macht.

Fünf Freundinnen, die sich vor 15 Jahren bei einem Französischkurs kennengelernt haben, treffen sich jeden ersten Dienstag im Monat und verbringen auch einmal im Jahr einen Kurzurlaub zusammen. Dieses Jahr möchte Judith auf den Spuren ihres verstorbenen Mannes auf den Jakobsweg und die Freundinnen entschließen sich spontan sie zu begleiten.

Wie bei so vielen Pilgern tragen die Freundinnen verschiedene Sorgen mit sich herum, haben aber auch die ein oder andere Leiche im Keller liegen, was diesen Trip zu einer echten Zerreißprobe macht. Judith ist eine echte Dramaqueen und ging mir mehrfach mächtig auf die Nerven, andererseits macht genau das das Buch aber auch sehr reizvoll. So wird es nämlich nicht nur zu einer Abschiedsreise von Judith für ihren verstorbenen Mann, sondern Geheimnisse kommen nach und nach zu Tage, die die Freundschaft der Frauen auf eine harte Probe stellen.
Trotz allem Ernst bleibt der Humor hier nicht auf der Strecke, hält sich aber eher im Hintergrund und läßt die Geschichte trotz mancher etwas überzogenen Situation trotzdem nicht ins Lächerliche abdriften.

Durch die verschiedenen Charaktere wurde es nie langweilig und die Geschichte hatte einige Überraschungen und ungeahnte Wendungen parat.

Ulrike Kriener hat die einzelnen Figuren überzeugend gesprochen und es hat Spaß gemacht ihr zuzuhören.

Fazit: Ernste und doch humorvolle Geschichte einer Frauenfreundschaft

4 Responses to [Rezension] Monika Peetz – Die Dienstagsfrauen

  1. Katis-Buecherwelt

    Hallo Kerstin,
    das klingt echt toll und ich denke ich sollte das Buch in meinem SuB Regal etwas weiter nach oben legen.
    Danke dir für diese schöne Rezension.

    Liebe Grüße
    Kati

  2. Ela´s Büchertruhe

    Eine tolle Rezension, die richtig Lust auf das Hörbuch macht 🙂
    Ich habe von den „Dienstagsfrauen“ mal ein oder zwei Verfilmungen gesehen und fand die richtig gut.
    War jetzt nichts anspruchsvolles aber eben doch unterhaltsam mit genug Hintergrund 🙂
    LG Ela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Klick lächeln: