browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Rezension] Anna Friedrich – Holly. Die gestohlenen Tagebücher

Posted by on 23/03/2015

Klappentext:
Holly ist die Frauenzeitschrift in Deutschland. Holly sagt, was Mode ist, und bestimmt die Trends. Jeden Monat arbeiten viele Frauen (und ein paar Männer) an der nächsten Ausgabe des Magazins. Sie sind jung, alt, dick, dünn, It-Girls, Intellektuelle, Bitches und Muttis. Sie wollen Karriere machen, Kinder kriegen, aufregenden Sex, die Welt verbessern und neue Schuhe. Machtkämpfe und Intrigen stehen in der Redaktion auf der Tagesordnung – Journalisten befehden sich, Freundschaften werden geknüpft, und verbotene Affären könnten jeden Moment ans Licht kommen. Doch seit Wochen beschäftigt die Holly-Redaktion nur ein Thema: Wieso und wohin ist die illustre Chefredakteurin Annika Stassen verschwunden? Wie soll es jetzt weitergehen? Ausgerechnet Christa von Hutten wurde zu Holly zurückgebeten. Sie ist mit einem der berühmtesten, schillerndsten Fotografen der Welt verheiratet, alles an ihr ist Glamour – die Partys, die Affären, die Drogen – und nun soll sie die Chefredaktion übernehmen. Sie war gescheitert mit ihren großen Plänen, sie hatte sich verstrickt in ihren eigenen Intrigen. Man hatte sie weggeschickt wie einen räudigen Hund, und sie fühlte sich von allen verraten. Bricht jetzt die Zeit der Rache an? Und es kommt noch schlimmer: Stassens Sekretärin hat Tagebuch geführt – dessen brisanter Inhalt: Intrigen, Affären, Feindschaften, Aufstiege und Abstiege, Nettes und Schmutziges. Die Bücher fallen in die Hände eines Mannes, der dieses Wissen für sich zu nutzen gedenkt …

Meine Meinung:
Die Idee eines Fortsetzungsromans in Form einer Soap fand ich recht reizvoll und auch das Cover ist absolut gelungen. Jeden Monat ein Buch, das aufgemacht ist wie eine Modezeitschrift – wie die Modezeitschrift um die es ja geht: Holly.

Inhaltlich hat es mich leider gar nicht angesprochen. Ich habe mich schon mit dem ersten Band schwer getan, wollte dem Ganzen aber noch eine Chance geben und war auch etwas neugierig, wie sich die Geschichte entwickeln wird. Aber auch in dieser Fortsetzung werde ich mit keiner der Personen wirklich warm, ich finde alle sehr oberflächlich gezeichnet und für meinen Geschmack sind es auch einfach zu viele Beteiligte und Nebenstränge. Das sind zwar alles in der Tat Dinge, die eine Soap ausmachen, die mich aber in Buchform einfach nicht begeistern konnten.

Die Geschichte ist an mir vorbei geplätschert, es gibt keinen Spannungsbogen, lediglich ein erneuter Cliffhanger zum Ende hin und ein verwirrendes „ENDE“ zum (völlig offenen) Abschluß des Buches.

Fazit: Oberflächliche Soap in 6 Teilen Ganzer SternGanzer Stern

Inzwischen gibt es die ersten zwei Teile auch als Hörbuch-Download, gelesen von Katrin Fröhlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Klick lächeln: