browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Plauderei] Kommentar-Challenge – mein Fazit

Posted by on 18/08/2014

Tja, das war wohl nix. Eigentlich sollten doch je 8 Kommentare in 6 Tagen auf unbekannten Blogs keine große Sache sein! War auch wirklich eine nette Idee, aber Umsetzung schwerer als ich dachte….

Ich bin in den letzten Tagen über unzählige Blogs gesurft und trotzdem habe ich gerade mal 21 Kommentare hinterlassen können. Woran bin ich gescheitert? Leider an den Blogs selbst.

Einige Bücherblogs beinhalten wirklich nur Rezensionen, da fällt das Kommentieren extrem schwer, es sei denn man sucht jetzt gezielt ein Buch das man kennt…

Ich habe einige wirklich schöne Blogs entdeckt, mit tollen Themen, wo ich sooo gerne was zu geschrieben hätte – aber kommentieren war leider nicht möglich, wenn man nicht zu OpenID, AIM, google+ oder anderen Vereinen gehört Ich werde das wohl nie verstehen, warum man nicht zusätzlich noch eine Möglichkeit Name/URL oder Name/emailadresse hat – schließlich gibt es genug Leser, die eben nicht bloggen und deswegen auch nirgendwo angemeldet sind.
Ich werde dahingehend auch leider ein paar Blogs aus meinem Blogroll schmeißen, bei denen für mich (und „nur Leser“) keine Möglichkeit besteht, auch zu kommentieren.

Bei Blogs von blogspot kam noch dazu, daß ich gar nicht weiß, ob die Kommentare überhaupt angekommen sind. Keine Nachricht von wegen „Kommentar wird nach Prüfung veröffentlich“ oder ähnliches, vielleicht sind sie also auch einfach im Nirvana verschwunden…

Dafür habe ich einen neuen wirklich netten Blog in mein Blogroll aufgenommen

Apropos Blogroll, da ist mir auch etwas sehr negativ aufgefallen: da befinden sich auf manchen Blogs links zu Blogs, die schon seit Jahren (!) nicht mehr bloggen bzw. inzwischen sogar schon entfernt sind. Das hinterläßt bei mir auch einen bitteren Nachgeschmack, denn da scheint ja auch kein wirkliches Interesse an anderen Blogs zu bestehen, sonst wäre das doch mal aufgefallen…
In meinem Blogroll sind jedenfalls nur Blogs, die mich auch interessieren und die ich regelmäßig besuche – ganz egal, ob mich dieser Blog dann auch verlinkt hat oder nicht.

Mein Fazit: Auch wenn ich es nicht geschafft habe, 50 Kommentare zu hinterlassen, war es doch eine interessante Reise durch die Bloggerwelt

9 Responses to [Plauderei] Kommentar-Challenge – mein Fazit

  1. karin

    Hallo und guten Morgen,

    ich als nur Leserin ..bin keine Bloggerin!… empfinde ich auch immer als schade, wenn nicht auch das kommentieren per Name/URL möglich ist.

    Auf meine Nachfrage bei den Leuten heißt es meistens …damit bekommt man weniger Spam, O.K. das erklärt es und macht durchaus sicherlich Sinn.

    Aber leider wird die Spezies „nur “ Leser oder Leserin leider nach meiner Ansicht ohnehin immer weniger….

    Meistens sind doch auf den Blogs die Blogger unterwegs…vielleicht deshalb auch diese ganzen Lese-Nacht/Tag Geschichten…

    LG..Karinhttp://www.kastanies-leseecke.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif

    • Yvonne

      Ganz ehrlich, das Argument mit dem „weniger Spam“ finde ich Quatsch und echt armselig dem Blogleser gegenüber.
      Man kann es so einstellen, dass man jeden Kommentar von einer neuen E-Mailadresse erst freigeben muss. Es gibt sehr gute Widgets, die dann im Hintergrund 98 % der Spam-Kommentare schon rausfiltern. Das macht alles nicht wirklich viel Arbeit.
      LG
      Yvonne

      • karin

        Hallo Yvonne,

        Hm, dass bekomme ich, aber von vielen Bloggern meistens als Antwort geliefert…und ich als nur Leserin..muss das dann auch entsprechend akzeptieren..denn ich bin ja selber keine Bloggerin…

        Aber Danke für diese Info…

        LG..Karin..

  2. Jennifer

    Ich finde es auch schwierig unter Rezis zu kommentieren, wenn ich das Buch selber nicht gelesen habe, oder es zwar nicht gute Rezi war, aber nichts Markantes behinhaltet, was soll man da schon groß zu sagen. Häufiger habe ich auch das Problem, dass der Kommentar scheinbar nicht hochgeladen ist. Und wenn dann noch mein Text weg ist, mag ich meist nicht noch einmal von vorner schreiben.
    Lieben Gruß
    Jennifer

    • Kastanie

      Ja, so ging es mir bei den Blogs von blogspot. Kommentiert, abgeschickt – keine Ahnung, ob es angekommen ist. Macht keinen Spaß http://www.kastanies-leseecke.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif

  3. Yvonne

    Hey!
    Bei mir ist auch ein Blog einer Autorin darauf, die schon länger nicht mehr bloggt. Ich hoffe aber immer noch darauf, dass sie mal wieder Neuigkeiten bringt. Aber, du hast es Recht, es sieht einfach blöd aus. Ich änder das mal ab.

    Die anderen sind mehr oder weniger aktiv. Wenn ich mit Leuten, so wie Cori von Leserattes Blog näheren Kontakt habe, dann fliegen die nicht gleich raus, nur weil sie mal ein oder zwei Monate nicht bloggen.
    LG
    Yvonne

  4. Sabienes

    Schade, dass ich von der Kommentar-Challenge nichts mitbekommen habe!
    Was ich so gehört habe, gibt es unter deutschen Bloggern nur eine sehr eingeschränkte Kommentar-Tradition, warum auch immer. Einen Fehler, den viele Blogger machen ist, dass sie nicht probieren, auf dem eigenen Blog im nicht angemeldeten Zustand zu kommentieren. Dann würden sie nämlich die Fallstricke erkennen. Ganz schlimm finde ich Captchas, die dann von der Meldung: „Kommentar wird moderiert“ gefolgt werden.
    Man sollte wirklich viel, viel mehr kommentieren!
    LG
    Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Klick lächeln: