browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Neuzugang] Christel und Isabell Zachert – Wir treffen uns wieder in meinem Paradies

Posted by on 19/02/2013

Oh je oh je, das wird wohl mal wieder nichts mit dem Abbau meines SuB, schon wieder ein Neuzugang, diesmal mal wieder von unserer Stempeluhr-Tauschecke:

Christel und Isabell Zachert – Wir treffen uns wieder in meinem Paradies

Klappentext:
Isabell ist gerade 15 Jahre alt, als sie die grausame Diagnose erfährt, die für sie das Todesurteil bedeutet: Krebs. Ihr Leben ändert sich radikal, und der Wettlauf mit dem Schicksal beginnt. Mit beispielloser Energie, mit Mut, Kraft und Liebe kämpfen ihre Familie und Freunde um ihr Leben. Durch die Krankheit reift Isabell zu einer außergewöhnlichen Persönlichkeit heran, wächst über sich hinaus und hat trotz des Leids, das sie immer wieder erfahren muß, nicht zuletzt durch ihren Glauben genug Kraft, ihr Leben positiv zu sehen. Die Hoffnung, diese schwere Prüfung zu überstehen, gibt sie nicht auf.

Ich habe hier die neueste Ausgabe verlinkt, Ende letzten Jahres neu aufgelegt. Meine Ausgabe ist von 1994 – ich kann mich noch erinnern, wie damals über das Buch berichtet wurde, aber da hat es mich nicht so wirklich interessiert.
Da ich gerade das Buch von Sandra Schadek Ich bin eine Insel: Gefangen im eigenen Körper lese, wird dieses Buch noch ein wenig auf meinem SuB verweilen, denn solche Geschichten sind nie besonders leichte Kost, dazwischen muß ich dann doch erst einmal wieder etwas anderes lesen.

One Response to [Neuzugang] Christel und Isabell Zachert – Wir treffen uns wieder in meinem Paradies

  1. Leseengel

    Oh ja, das kenne ich. Ich war Samstag auf einem Garagenflohmarkt und da sind es noch mal 8 gebundene Exemplare geworden.

    Solche Bücher kann ich nicht mehr lesen, ich weiß wie das ist, stecke ja selber in dieser Situation. Realität ist:
    Endweder steht man morgens nicht mehr auf, oder man steht auf und kämpft und versucht nur das Gute zu sehen.

    LG Leseengel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Klick lächeln: