browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Rezension] Melanie Rose – Mein Tag ist deine Nacht

Posted by on 30/05/2011

 

Klappentext:
Was wäre, wenn Sie plötzlich im Körper einer Fremden aufwachen würden? Vier entzückende Kinder hätten, eine luxuriöse Villa und einen liebenden Mann – aber nicht einmal Ihren Namen wüssten? Genau das passiert Jessica, in deren Singleleben doch gerade erst die Liebe wie der Blitz einschlug. Und das ist erst der Anfang: Sobald Jessica im einen Leben einschläft, wacht sie im anderen wieder auf! Diese Geschichte glaubt ihr natürlich niemand – bis auf einmal alles einen Sinn ergibt …

Meine Meinung:
Bei einem Spaziergang mit ihrer Hündin Frankie wird Jessica von einem Gewitter überrascht. Noch während sie Schutz vor dem Unwetter sucht, läuft ihr ein Hund zu und dessen Herrchen hinterher. Und während der Blitz der Liebe bei Jessica mächtig einschlägt – tut es der des Gewitters leider auch.
Als sie im Krankenhaus erwacht stellt sie fest, daß sie scheinbar in einem anderen Körper gelandet ist. An ihrem Bett stehen ein Ehemann und vier Kinder. Von nun an ist Jessicas Leben nicht mehr dasselbe. Schläft sie ein, erwacht sie im Leben von Lauren, der vierfachen Mutter. Geht diese schlafen, ist sie wieder der Single Jessica.
Das so etwas nicht problemlos zu bewältigen ist, wird Jessica schnell klar. Ihr bleibt allerdings nichts anderes übrig, als sich irgendwie mit der neuen Situation zu arrangieren – und das erfordert eine Menge Organisationstalent, um beide Leben irgendwie unter einen Hut zu bekommen.
Zahlreiche Verwicklungen sorgen für amüsante Momente: so möchte Jessicas ehemaliger Liebhaber und Chef sie jetzt plötzlich zurück und auch Lauren hat nicht nur einen Ehemann, sondern auch einen Liebhaber vorzuweisen. Kompliziert wird es auch, wenn Lauren in ihrem Leben z.B. durch ein Kind geweckt wird: dann nämlich schläft Jessica ein, egal wo sie gerade ist oder was sie gerade tut.

Dieses Buch hat mich ab der ersten Seite völlig in den Bann gezogen, weil es mal eine etwas andere Liebesgeschichte ist. Mit den typischen „Körperwechselgeschichten“ à la Hollywood hat das Buch nichts gemein, trotz der lustigen Momente ist der Hintergrund eher ernst.

Ein wenig hätte ich mir das Ende doch anders gewünscht, deswegen gibt es einen halben Punkt weniger- aber nichtsdestotrotz ein absolut empfehlenswertes Buch!

Ganzer SternGanzer SternGanzer SternGanzer SternHalber Stern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Klick lächeln: