browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Rezension] James Bowen – Bob, der Streuner

Posted by on 18/06/2013

Klappentext:
Als James Bowen den verwahrlosten Kater vor seiner Wohnungstür fand, hätte man kaum sagen können, wem von beiden es schlechter ging. James schlug sich als Straßenmusiker durch, er hatte eine harte Zeit auf der Straße hinter sich. Aber dem abgemagerten, jämmerlich maunzenden Kater konnte er einfach nicht widerstehen, er nahm ihn auf, pflegte ihn gesund und ließ ihn wieder laufen. Doch Bob war anders als andere Katzen. Er liebte seinen neuen Freund mehr als die Freiheit und blieb. Heute sind sie eine stadtbekannte Attraktion, ihre Freundschaft geht Tausenden zu Herzen…

Meine Meinung:
Als ich das erste Mal von diesem Buch gehört habe, war ich nicht sicher, ob das wirklich eine Geschichte für mich ist – Tiergeschichten nehmen mich im Zweifelsfall immer ganz schön mit, ich bin da sehr nah am Wasser gebaut…
Aber ich habe dann einfach mal bei facebook geschaut – und Bob ist quietschlebendig, also landete das Buch auch sofort auf meiner Wunschliste.

Als es dann dank BloggDeinBuch bei mir ankam, habe ich auch sofort angefangen zu lesen und war ab der ersten Seite komplett gefesselt. Ich mußte mich richtig zurück halten, es nicht am gleichen Tag zu beenden – ich wollte es unbedingt noch länger genießen.

Das Buch handelt von James Bowen, einem Straßenmusiker auf Drogenentzug, der eines Tages einen verwahrlosten Kater bei sich aufnimmt. So weit, so unspektakulär – aber Bob ist eben nicht einfach so ein Kater, er ist eine besondere Persönlichkeit mit einem festen Willen, wie James ziemlich schnell bemerkt. Zum ersten Mal in seinem Leben ist James nicht mehr nur für sich selbst verantwortlich, er hat plötzlich eine Aufgabe: er ist nun der Beschützer eines kleines Wesens, das sich wiederum mit unerschütterlichem Vertrauen und Liebe bei ihm bedankt.
So begleitet Bob ihn zu seinen Plätzen, wo er als Straßenmusiker sein Geld verdient, fährt Bus, läuft an der Leine, sitzt während des musizierens dösend im Gitarrenkoffer und stört sich weder an Menschen, Autos oder gar Hunden – alles Dinge, die gerade Katzenbesitzer doch mächtig ins Staunen bringen!
Es ist einerseits faszinierend James‘ Leben zu verfolgen, auf der anderen Seite aber auch traurig, wenn man sich bewußt macht, wie wenig solche Menschen in mancher Augen wert sind – was James ja auch oft genug zu spüren bekommt. Mit Bob erhält er plötzlich andere Aufmerksamkeit, Menschen sind freundlicher, hilfsbereiter, aber leider läßt auch der Neid nicht lange auf sich warten.

James Bowen beschreibt sein und Bobs Leben so anschaulich, man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Man fiebert, freut und leidet mit den beiden mit, man hat das Gefühl dabei zu sein.

Ich würde mich freuen, wenn es bald neue Geschichten von „Bob, the streetcat“ geben würde, dieses Buch war definitiv mein bisheriges Lesehighlight für 2013 und bekommt selbstverständlich die Höchstwertung mit absoluter Lesempfehlung!!! sternsternsternsternsternsmile64

Ich bedanke mich ganz herzlich bei BloggDeinBuch und Bastei Lübbe für die Bereitstellung des Leseexemplars!

3 Responses to [Rezension] James Bowen – Bob, der Streuner

  1. Ela´s Büchertruhe

    Hey,
    eine sehr schöne Rezension der ich absolut zustimmen muss 🙂
    Auch mich hat dieses Buch sehr begeistert und ich freue mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung. Auf Facebook habe ich auch die Fanseiten dazu geliked, ich glaub Bob soll sogar verfilmt werden? Sicher bin ich mir aber nicht.
    Ganz liebe Grüße,
    Ela

  2. ClauDia

    http://www.kastanies-leseecke.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif danke für die schöne Rezi, das buch ist auch eins meiner Highlights 2013, definitiv!
    LG http://www.kastanies-leseecke.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif

  3. lesemaus

    Tolle Rezension, danke 🙂 Ich liebe das Buch auch total. http://www.kastanies-leseecke.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif

Schreibe einen Kommentar zu Ela´s Büchertruhe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Klick lächeln: