browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Rezension] Debbie Macomber – Wolkenküsse (Short Story)

Posted by on 20/04/2019

Klappentext:
Über den Wolken scheint immer die Sonne …
Mark Taylor kam in die gemütliche Küstenstadt Cedar Cove, um seine schmerzhafte Vergangenheit hinter sich zu lassen und noch einmal neu anzufangen. Die letzten Jahre hat er sehr zurückgezogen verbracht, doch als er Jo Marie Rose trifft, steht sein Leben von jetzt auf gleich Kopf.
Die Besitzerin des Rose Habor Inn, einer kleinen Pension, hatte Mark angeheuert, um ihr in Haus und Garten zur Hand zu gehen. Je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto mehr merkt Mark, dass sie ihm immer wichtiger wird – doch langgehegte Geheimnisse stehen zwischen ihnen. Außerdem wollte er sein Herz nie wieder an eine Frau verlieren.
Als sich Mark eines Tages aber das Bein bricht, bleibt ihm nichts anderes übrig, als Jo Marie um Hilfe zu bitten. Und obwohl er versucht, sie auf Abstand zu halten, kann er nicht länger verleugnen, wie sehr er sie inzwischen liebt …

Meine Meinung:
Das klang nach einer schönen und kurzweiligen Unterhaltung und war dann doch wieder eine Mogelpackung und damit ein echtes Ärgernis.

Diese Short Story hat 64 Seiten – denkt man, weil es ja so angekündigt ist.
Also liest man gemütlich und plötzlich ist nach 60% – also etwa 38 Seiten – Schluß.

Dann nämlich kommt der Hinweis: Sie wollen gleich weiterlesen? Und der Hinweis auf das eigentlich Buch, denn diese vermeindliche Short Story ist nichts anderes als ein Auszug aus dem Buch.

Also kommt nun Werbung für das eigentliche Buch, danach Werbung für den Nachfolger und dann kann man die ersten zwei Kapitel des eigentlichen Buches lesen.

Und für diese Frechheit darf man dann tatsächlich auch noch 0,99€ berappen. Das ist einfach nur schäbig und grenzt meiner Meinung nach schon an Betrug, denn ich erwarte bei einer Short Story schon eine abgeschlossene Geschichte und keine Leseprobe.

Fazit: Finger weg, kostenpflichtige Mogelpackung!!! https://www.kastanies-leseecke.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif

One Response to [Rezension] Debbie Macomber – Wolkenküsse (Short Story)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Klick lächeln: