browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Plauderei] Getarnte Leseprobe

Posted by on 08/11/2015

Boah, was bin ich sauer!!!

Ich nutze den Samstag und Sonntag Morgen gern zum gemütlichen Lesen im Bett. Heute wollte ich eine Kurzgeschichte zu Ende lesen, die ich am Freitag beim Arzt begonnen hatte:

Birgit Kluger – Liebe, Chaos und drei Wünsche

Kurzbeschreibung:
Eine Fee und drei Wünsche können das Leben ganz schön kompliziert machen!
Unverbindliche Affären, keine Beziehung, die länger als eine Woche dauert?
Daniela und Adrian haben die gleichen Vorstellungen von einem gelungenen Liebesleben. Doch dann stellen drei Wünsche und eine Fee das Leben von Adrian und Daniela auf den Kopf. Plötzlich läuft nichts mehr so, wie es sollte, denn Muriel hat einen Fehler gemacht.

Klang ganz nett und paßte wunderbar zu Daggis Buchchallenge, bei der man für Aufgabe 29 nämlich ein Buch eines Qindie-Autoren lesen soll.
Nun liege ich also mit meinem tablet in meine Kissen gekuschelt und wurde schon etwas skeptisch, als ich nur noch 15% zu lesen hatte, sich aber ein Ende der Geschichte nicht wirklich abzeichnete.
Und dann kam die letzte Seite:

Lust auf mehr?
Möchtest Du wissen, wie es mit Muriel, Adrian und Daniela weitergeht? Dann lese „Drei Wünsche und ein Traummann“!
Das Buch findest Du hier bei Amazon.

Was bitte soll das denn??? Ich habe als erstes bei amazon meinem Unmut Luft gemacht (mal sehen wieviele „nicht hilfreich“ Klicks ich mir dadurch einhandele ) und habe dort auch eine ähnliche Rezension gefunden. In den Kommentaren wird angemerkt, daß doch bei der Beschreibung eindeutig „Prequel“ stehen würde.
Als ich das Buch herunter geladen habe, stand das definitiv nicht dabei und es war auch keine Seitenzahl angegeben. Aber auch ein Prequel ist keine Leseprobe, sondern eine Vorgeschichte, die nicht einfach mittendrin endet. Und nichtsdestotrotz steht nun einmal „Kurzroman“ auf dem Cover und da erwarte ich eine abgeschlossene Geschichte und keine Leseprobe.

Ich fühle mich jedenfalls ziemlich verklappst und eigentlich sollte doch klar sein, daß man damit nicht wirklich Leser gewinnt, sondern eher mächtig verärgert.

Ich verspüre jedenfalls keine Lust weiterzulesen und habe wieder einmal eine Bestätigung für meine eigentliche Abneigung von ebooks bekommen.

Meine schlechte Laune konnte ich dann aber mit dem Beenden von Die Bestimmung wieder in richtige Bahnen lenken

 

2 Responses to [Plauderei] Getarnte Leseprobe

  1. Yvonnes

    Hey!
    Ich kann dich sehr gut verstehen. Das würde mich auch sauer machen.
    Gut, dass du wenigstens durch ein anderes Buch die Stimmung wieder heben konntest!
    LG
    Yvonne

  2. Aer1th

    Sowas ist echt ärgerlich. Hatte ich auch einmal mit einem eBook. Da wurde die Beschreibung nachträglich geändert…hilft dann auch nicht mehr…

    Liebe Grüße
    Miriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Klick lächeln: