[Buchvorstellung] Tom Glasauer – Das Geheimnis des Seelenspiegels

Letzte Woche hat mich der Autor Tom Glasauer angeschrieben, ob ich nicht Lust habe, sein Buch zu lesen und zu rezensieren.

Also kurz den Klappentext begutachtet – und ja, dieses Buch möchte ich sogar sehr gerne lesen:

Klappentext:
Vor langer Zeit in einem fernen Land: Der junge Händler Mansaar hat alles, was man sich nur wünschen kann – ein gut gehendes Geschäft, eine schöne Frau und zwei wohlgeratene Kinder. Doch statt sich an seinem Erfolg zu erfreuen und seinen Reichtum zu vermehren, wie es von ihm erwartet wird, verspürt er ein zunehmendes Unbehagen und wachsende Verzweiflung. Selbst die angesehensten Ärzte können ihm nicht weiterhelfen. Allein der geheimnisvolle Seelenspiegel scheint Heilung zu versprechen, doch die Suche danach ist lang und beschwerlich. Mansaar begibt sich auf eine Reise ins Ungewisse …

Die Mischung aus exotischen Roman mit tiefsinnigem Hintergrund finde ich sehr reizvoll und freue mich schon auf diese Lektüre, die mit 240 Seiten auch eine schöne Länge hat.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Tom Glasauer und Ansata für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und den zwei Verlosungsexemplaren!
Ja, auch Ihr könnt also davon profitieren – in den nächsten Tagen startet ein Gewinnspiel, bei dem es dann die zwei extra Exemplare zu gewinnen gibt 

Kategorien: Buchvorstellung | Schlagwörter: | 2 Kommentare

[Buchvorstellung] Tanja Mairhofer – Schluss mit Muss

Ein neues Rezensionsexemplar kam heute ins Haus geflattert:

Klappentext:
„Du musst Yoga machen!“, sagt die Bekannte. „Du musst dein Profil auf XING schärfen!“, empfiehlt der Ex-Kollege. Außerdem muss man sich natürlich gesund ernähren, die top Partnerin, Mutter, Tochter, Nachbarin, Schwiegertochter, Patentante … sein, den sexiest Beachbody, den schlauesten Mobilfunkvertrag, den besten Sex und die tollsten Apps haben, den Twitter-, Snapchat-, Instagram-, Facebook-Account stündlich mit genialen Beiträgen bereichern … „Muss ich nicht“, sagt Tanja Mairhofer. Na, die traut sich was! Und noch viel mehr: Sie verplempert sogar gern ihre Zeit, wischt keinen Kalk von ihren Fliesen und lässt SMS einfach so, wie sie sind – voller Rechtschreibfehler. Allen, die Interesse an einem Mir-doch-egal-ich-bin-okay- so-Lebensstil haben, verrät die aufmüpfige Österreicherin, warum aktives Aufschieben einen am Ende sogar weiterbringt, keine Frau immer allen gefallen muss und dass Ratgeber-Bücher doch alle Bullshit sind. Entlarvend, witzig und charmant. Und mit Tiefgang. Tschüss, Perfektionismus – hallo Selbstakzeptanz!

Die Farbzusammenstellung des Buches ist schon recht schräg, aber damit sticht es definitiv ins Auge – zumal der Buchschnitt auch quietschgelb ist.

Ich habe schon ein wenig in dem Buch herumgeblättert und hineingelesen – der Schreibstil gefällt mir schon sehr gut und inhaltlich reizt es mich sowieso, also gehe ich mal davon aus, daß hier auf eine Rezension nicht lange gewartet werden muß. (Mit 224 Seiten ist es auch nicht so dick und die ideale Lektüre für zwischendurch!).

Ich bedanke mich ganz herzlich beim ZS Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Kategorien: Buchvorstellung | Schlagwörter: , | Schreib einen Kommentar

[Wissenswertes] Gratis Ebooks zu Pfingsten

buch-0193

Eigentlich wollte ich gestern schon nach gratis ebooks für Euch schauen, aber dann kam die Sonne doch noch hinter den Wolken hervor und so habe ich den ganzen Nachmittag im Garten verbracht.

Ich hoffe, daß das Wetter heute auch wieder so angenehm wird, der Tag gestern in der Sonne war nämlich richtig gut für die Seele

Gut für die Seele sind aber auch Auszeiten, die man sich zum Lesen nimmt, von daher gibt es auch heute wieder gratis Lesestoff für den reader:

Heute starte ich mal mit einer Erzählung:

Klappentext:
Ben steht auf alte Autos und junge Frauen, und die Sache mit dem L-Wort hat er lange abgehakt. Auf keinen Fall will er nochmal ein Fangeisen am Ringfinger, da ist er sicher. Das einzig sentimentale Stück, das er nicht loslassen kann, ist diese alte Postkarte von Stef mit dem hellgelben Schmetterling. Denn Stef ist noch immer Bens große Liebe, obwohl er damals seine Chance vertan hat. Und dann kommt dieser unerwartete Brief und mit einem mal ist alles anders.

Eine Liebeskomödie kann auch nie schaden:

Klappentext:
Pollys Welt sollte eigentlich von diesem Tag an ein Traum sein: Sie zieht mit ihrem Freund in eine wunderschöne viktorianische Villa mit Blick auf San Francisco und fängt dort ihre Karriere bei einer Bank an.
Pollys Welt könnte perfekt sein, wenn sich nicht all ihre Träume innerhalb kürzester Zeit in Albträume verwandeln würden.
Ihre Misere beginnt damit, dass sie „Simon the Great“, den dicken Perserkater ihres Vermieters hüten soll, obwohl sie unter einer starken Katzenallergie leidet. Kurz darauf steht ihr lang verschollener Bruder vor der Tür, der mit seinem Didgeridoo und Nacktyoga die Welt verbessern möchte. Ihm folgen in den nächsten Tagen noch einige Überraschungsgäste, mit denen sie niemals gerechnet hätte.
Auch ihr neuer Job bei der Bank ist alles andere, als das, was sie sich vorgestellt hat. Hier gibt sie sich mit schmierigen Chefs, strengen Gouvernanten und Märchenerzählern ab. Polly muss sich einiges gefallen lassen, bis sie eines Tages ordentlich auf den Tisch haut und das Ruder herumreißt.
Die größte Überraschung erwartet sie allerdings in nächster Nähe, in der Wohnung direkt unter ihr. Damit hätte sie in ihren wildesten Träumen nicht gerechnet!
Nach all diesen Irrungen und Verwirrungen erkennt Polly, dass ihr wirklicher Traum ein ganz anderer ist!


Und wir bleiben gleich bei humorvoller Literatur:

Klappentext:
Bille, Mitte dreißig, ackert auf mehreren Baustellen gleichzeitig. Auf der einen versucht sie, sich von ihrem Exmann Arne, dem Schuft, zu lösen. Dabei können kleine Techtelmechteleien durchaus helfen. Aber dann schleicht sich noch Verliebtheit in Billes Leben. Ist sie denn überhaupt schon soweit?
Auf der anderen Baustelle kämpft sie darum, ihren zur Praktikantentätigkeit verkommenen Job mit Würde zu ertragen. Denn welcher Chef gibt schon einer „Teilzeitmutti“ die großen Aufträge? Mit „Würde ertragen“ bedeutet bei Bille, sich in kleinen Racheakten zu üben. Chef hin, Chef her.
Und dann sind da noch die fünfjährigen Zwillinge, die beiden Vs, wie sie Victor und Valerie nennt, die ihre ganze Aufmerksamkeit erfordern – meist gleichzeitig. Wenn das alles nur irgendwie unter einen Hut zu bringen wäre! Billes Leben ähnelt permanent einer tragischen Komödie.

Einen Horror-Roman gibt es auch mal wieder für lau:

Klappentext:
Ein Dorf am Fuße des Gletschers. Ein Geheimnis, gefangen im ewigen Eis. Eine Wahrheit, dunkler als die Nacht. 1956. Der junge Lehrer Erik Strauss tritt seine Anstellung in Thannsüß an, dem Dorf am Fuße des Grimboldgletschers. Er begibt sich auf die Suche nach seinem verschollenen Vorgänger Cornelius Piel. Doch je tiefer er im Dreck wühlt, desto finsterer werden die Dinge, die er ans Tageslicht zerrt. Menschen verschwinden, es kommt zu bizarren Todesfällen. Und manche behaupten, auf dem Gletscher gehe der Teufel um … Zu spät erkennt Erik, wie eng sein Schicksal mit dem des Dorfes verknüpft ist. Als er im ewigen Eis auf ein furchtbares Geheimnis stößt, versinkt Thannsüß in einem Strudel der Gewalt. Aber Erik ist bereit, bis zum Äußersten zu gehen, um das Leben seiner Frau und seines ungeborenen Kindes zu retten.
„Der Teufel in Thannsüß“ ist ein Meisterwerk der modernen Horror-Literatur: ein düsterer, atmosphärischer und kompromissloser Höllenritt von ungeheurer Wucht.

Diese Mischung aus Mystery und historischem Roman klingt auch spannend:

Klappentext:
Tirol im Jahr 1703:
Ein abgelegenes Bergdorf
mitten in den Alpen.
Kalt, unheimlich, düster.
Unerklärliche Dinge passieren.
Die Dorfbewohner in Angst und Schrecken.
Von einem Schneesturm überrascht, verschlägt es den Deserteur Johann List in dieses abgeschiedene, von Furcht und Aberglaube beherrschte Bergdorf. Schnell ist ihm klar, dass mit dem Dorf etwas nicht stimmt, dass ein düsterer Schatten über den Bewohnern liegt – Tiere werden getötet, Menschen verschwinden, vermummte Gestalten lauern in den finsteren Wäldern. Als Johann sich in die Tochter eines Bauern verliebt, beschließt er, mit ihr das Dorf zu verlassen. Doch noch bevor sie verschwinden können, eskaliert die Situation – und ein Kampf auf Leben und Tod beginnt.

Und zum Abschluß gibt es etwas für die ganz kleinen Lesemäuse :

Klappentext:
„Bubsimaus bei Oma und Opa“ ist ein liebevoll geschriebenes Kinderbuch für Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren. Bubsimaus verbringt ein Wochenende bei ihren geliebten Großeltern. Dabei erlebt sie allerlei kleine und große Abenteuer. So unternehmen Oma und Opa mit Bubsimaus eine unterhaltsame Wanderung auf eine Burg, veranstalten ein lustiges Tretbootrennen am See und lernen immer wieder spannende Dinge voneinander.

buch-0193

Hier sollte doch für jeden etwas dabei gewesen sein

Schlagt im Zweifelsfall schnell zu, meist gelten diese gratis Angebote nur ein paar Tage oder sogar nur an einem Tag!

(Diese links führen zu amazon, in der Regel gibt es die Bücher aber auch bei anderen Anbietern im entsprechenden Format gratis)

Viel Spaß beim Schmökern

Kategorien: Wissenswertes | Ein Kommentar

[Rezension] Achim Dörfer – Die große Abzocke

Klappentext:
IKEA weigert sich, Fahrkosten zu erstatten. Saturn zahlt den Kaufpreis defekter Fernseher nicht zurück. eBay wickelt annullierte Auktionen nicht richtig ab. Mithilfe von illegalen Vertragsklauseln, rechtswidrigen Geschäftsmodellen oder auch nur eigenwilligen Verfahrensweisen machen Unternehmen jährlich Milliarden von Euro. Rechtsanwalt Achim Doerfer hat recherchiert, wie der tägliche Betrug läuft. Er hat sich auf die Fahne geschrieben, der Abzocke Einhalt zu gebieten. Anhand von Musterschreiben, Vordrucken für Mahnbescheide und Hinweisen zur Prozess- und Beratungskostenhilfe gibt er Rat, wie man sich wehren kann.

Meine Meinung:
Sachbücher lese ich ja generell als Zweitbuch nebenher, weil man die wenigsten mal eben in einem Rutsch durchlesen kann. Für dieses Buch habe ich jetzt extrem lange gebraucht, aber nicht, weil der Inhalt so uninteressant ist – ganz im Gegenteil, mich hat der Inhalt so sehr beschäftigt, daß ich es bewußt beiseite gelegt habe, um mich wieder abzuregen.

Es ist schon heftig, wie wenig wir eigentlich informiert sind und damit von vorne bis hinten von den Firmen betrogen und hereingelegt werden – und auch noch der Meinung sind, daß das so okay ist!

Auf der anderen Seite ist man ohne Anwalt aber auch kaum in einer Position, etwas dagegen machen zu können und selbst dann haben Gerichte noch einen recht großen Spieltaum, was Entscheidungen angeht und die fallen in vielen Fällen eher zu Gunsten der großen Firmen aus.
Auch haben Firmen von vorneherein einen längeren Atem und kalkulieren ein paar Rechtstreitigkeiten mit ein – im Endeffekt haben sie immer noch einen höheren Gewinn.

Aber auch im kleinen Rahmen werde wir von Geschäften was z.B. Reklamationen und Umtausch von Artikeln angeht (bewußt?) falsch beraten und informiert, allein dafür lohnt sich dieses Buch.

Wer gern noch ein paar mehr Hintergrundinformationen zur VW-Affäre nachlesen möchte, ist hier ebenfalls gut bedient, auch Banken und Telefonanbieter bekommen ihr Fett weg.

Im Anhang finden sich jede Menge Musterschreiben mit Tipps, wie man im eingetreten Fall am besten reagiert und Adressen, an die man sich im Falle des Falles wenden kann.

Normalerweise ist die Beschaffenheit eines Buches nicht unbedingt Thema in meinen Rezensionen, hier möchte ich die aber positiv hervorheben: der Umschlag ist nicht normale Pappe, sondern beschichtet und damit flexibler und unanfälliger. Trotz daß ich das Buch viel mit mir herumgetragen habe, sind kaum Ecken angestoßen und auch noch nicht einmal ansatzweise eine Leserille zu erkennen!
Gerade bei Büchern, in denen man gern auch mal wieder etwas nachschlägt, finde ich das besonders angenehm.

Fazit: Ein absolut empfehlenswertes und sehr informatives Buch
sternsternsternsternstern

 

Wer noch mehr von dem Autor lesen möchte, zum Thema Steuern hat dieser 2014 schon ein Buch veröffentlicht:

 

Kategorien: Rezension | Schlagwörter: | Ein Kommentar

[Bücherserie] Marita Reihe von Marie Matisek

Marie Matisek

Marita Reihe

1) Sonnensegeln (2016)

2) Mirabellensommer (2017)

Kategorien: Bücherserie | Schlagwörter: | Ein Kommentar

Im Mai gelesen und gehört

Das war mein Mai:

Auch dieser Monat war nicht so berauschend, lag auch wieder an der wenig vorhandenen Zeit, aber auch daran, daß ich ein eigentlich supertolles Buch angefangen habe, daß sich dann als Fake herausstellte… Das hat mich so geärgert, daß ich danach überhaupt kein Buch mehr in die Hand genommen habe

Wenn das Wetter mitspielt, wollen wir über Pfingsten unseren Garten fit machen, dann gibt es auch keine Ausrede mehr, sich nicht unter den Apfelbaum zu legen, den Sommer zu genießen und zu lesen! Dann sollte sich mein Schnitt vielleicht endlich mal nach oben bewegen

Es gab dieses mal wieder ein Monatshighlight und das war Und ewig grüßt das Moppel-Ich. Ich fand das Buch ja schon toll (bin auch bekennender Susanne Fröhlich Fan) und so hat mich das Hörbuch auch wieder gut unterhalten.

Einen Monatsflop gab es leider auch: Die Fettlöserin. Fing toll an, erfrischender Schreibstil und dann – aber lest selbst.

Und das waren meine gelesenen und gehörten (Hör)Bücher:

5492408_c9fb0ac30f_s Achim Doerfer – Die große Abzocke
(320 Seiten)

sternsternsternsternstern

.
.
.

5492408_c9fb0ac30f_s Nicole Jäger – Die Fettlöserin
(abgebrochen auf Seite 106)

stern

 

.

 

Hörsmilie Susanne Fröhlich – Und ewig grüßt das Moppel-Ich
(3 CDs)

sternsternsternsternsternhalb

.
Gelesen habe ich diesen Monat insgesamt 426 Seiten,
macht also einen Monatsdurchschnitt von 13,74 Seiten am Tag
und ein Jahresdurchschnitt von 15,90 Seiten am Tag

Gelesen und gehört habe ich jetzt 15 (Hör)Bücher – es gab da mal ein angepeiltes Jahresziel von 100 Büchern… *räusper*

(Wenn Ihr hier keine Bilder sehen könnt, habt Ihr einen Werbeblocker aktiv – die Cover sind von amazon aus verlinkt)

Und wie war Euer Mai?

Kategorien: Leselisten | 3 Kommentare