browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Plauderei] Pseudo-Serien oder ein Buch in x Teilen

Posted by on 30/07/2018

Um die Lücken der letzten Monate zu füllen, bieten sich neue Bücherserien an (die zur Zeit auch gerade wieder überarbeitet werden) und da bin ich nun schon mehrfach über Serien gestolpert, die eigentlich nichts anderes sind, als ein Buch, das einfach in x Teile aufgeteilt wurde.

Als Beispiel habe ich mal dieses „Buch“ verlinkt. Erster Teil einer Serie. Soweit so gut, aber wenn man sich mal bei amazon die Seitenzahlen dazu anschaut: 74, 52, 54, 52 – der letzte Band ohne Angaben.

Geht man nun auf die Verlagsseite (ich wollte dort nach der Seitenzahl des letzten Bandes schauen), ist jeder Band mit 80 Seiten angegeben…

Wir haben hier also eine Story mit einer Seitenzahl zwischen 285 und 400. In 5 Bänden…

Nun versuche ich ja prinzipiell immer das Positive zu sehen: man hat hier natürlich die Möglichkeit für 0,99€ in die Serie hineinzulesen, um dann zu entscheiden, ob die Geschichte gefällt. Auf der anderen Seite reicht mir persönlich dafür auch die Leseprobe absolut aus.

Wir haben hier also einen Gesamtpreis von 8,95€, was für ein ebook am Stück jetzt auch nicht sonderlich teuer ist – obwohl immer noch ungeklärt ist, wieviele Seiten ich denn jetzt eigentlich für das Geld bekomme…

Was haltet Ihr denn von diesem Trend, Bücher so auseinanderzupflücken?

One Response to [Plauderei] Pseudo-Serien oder ein Buch in x Teilen

  1. karin

    Hallo Kerstin,

    nun angefangen hat ja vor etlichen Jahren damit Stephen King…mit seiner „The Green Mile“

    …..es waren glaube ich 6 eher dünne Bücherchen….zumindest hat es Stephen King geschafft fast jedem Monat einen Teil heraus zubringen, was die Spannung bei diesen Art von Erzählung ziemlich hochgehalten hat und man auch mit einer gewissen Vorfreude dem neuen Monat entgegen gefiebert hat.

    Preismäßig hat sich dieses Stückeln für den Autoren sicherlich gelohnt…böser Stephen King…

    Denn heute gibt es die Gesamtausgabe für um die 10,00Euro.

    So billig habe ich meine 6 Bücherchen damals auf keinen Fall erworben…..

    Für mich war es damals Geldmacherei und Herr King hat in meiner Achtung da ziemlich verloren gehabt….

    Ich finde, man darf nicht zu gierig sein, denn dazu ist der heutige Markt einfach zu groß…..

    LG…Karin..

Kommentar verfassen