browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Rezension] Rawny Weber – Engel in schwarzem Leder (Tiffany)

Posted by on 30/11/2017

Klappentext:
Lack und Leder auf nackter Haut: Was Zoe zur Kostümparty beim zehnjährigen Klassentreffen trägt, ist einfach verboten aufregend! Das findet auch ein Mann, der sie mit Blicken auszieht und heiß küsst – während Zoe rätselt, wer hinter der Fantasy-Maske steckt …

Meine Meinung:
Lange habe ich keine Cora-Romane mehr gelesen, aber der Klappentext klang hier nach einer vergnüglichen Unterhaltung, also habe ich mich mal wieder an einen solchen „Groschenroman“ herangewagt.

Ich mochte an diesen Romanen immer gern, daß sie nicht sonderlich lang sind (dieser hat eine Länge von 143 Seiten) und damit auch mal bei einer Badesession auzulesen sind oder eben auch mal „nebenher“ weggelesen werden können.

Die ersten 30 Seiten hat mich das Buch absolut fesseln können, danach flachte es schon langsam ab. Ich hatte mir durch den (leider sehr kurzen) Klappentext doch etwas anderes vorgestellt, als mir dann präsentiert wurde. Zwar war die Geschichte auch so noch recht unterhaltsam, aber meiner Meinung nach hätte man da weitaus mehr herausholen können.

Tiffany ist die Reihe von Cora, die den Schwerpunkt auf die Erotik legt und so war es auch in diesem Roman. Die entsprechenden Szenen waren ansprechend geschrieben, wenn auch im Prinzip mit sehr oberflächlichem Hintergrund – aber auf so wenigen Seiten kann man wohl auch nicht mehr erwarten.

Fazit: Seichte erotische Unterhaltung für Zwischendurch

(Das ebook gibt es zur Zeit immer noch gratis)

One Response to [Rezension] Rawny Weber – Engel in schwarzem Leder (Tiffany)

  1. ElkeK73

    Hallo Kerstin,

    ich habe vor Ewigkeiten auch gerne Tiffany und Denise-Romane gelesen. Sie sind ja recht günstig damals gewesen und ich habe mich immer wohl gefühlt. Für zwischendurch finde ich es auch ganz okay :-)

    Liebe Grüße, Elke!

Kommentar verfassen