browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Buchvorstellung] Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga

Posted by on 11/11/2017

Ich selbst kann ja dem Hype um Outlander nicht so ganz folgen (obwohl mir der erste Band wirklich gut gefallen hat), aber neugierig war ich definitiv auf dieses Kochbuch.

Wird hier einfach nur der Name einer erfolgreichen Serie verwendet, um ein normales Kochbuch besser verkaufen zu können oder ist hier wirklich eine Verbindung zu finden?

Netterweise hat mir der Zauberfeder Verlag die Möglichkeit gegeben, dem auf den Grund zu gehen:

Klappentext:
Claire Beauchamp Randalls unglaubliche Reise aus dem Großbritannien der Nachkriegszeit ins Schottland des achtzehnten Jahrhunderts ist ein Fest für alle Sinne, und dabei bildet der Geschmack keine Ausnahme. Von Claires erster, einsamer Schale Porridge auf Burg Leoch bis zum dekadenten Rinderbraten nach ihrer überstürzten Heirat mit dem Highland-Krieger Jamie Fraser, von Zigeunereintopf und Marmeladentörtchen über Brathühnchen bis zu Buttermilchgebäck – diese köstlichen Gerichte führen auch den anspruchsvollsten Gaumen in Versuchung.

Nun bringt die Köchin und Urheberin der Website OutlanderKitchen.com Theresa Carle-Sanders diese außergewöhnliche Küche auch auf den eigenen Tisch. Mit über hundert Rezepten erzählt Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga durch die Geschmacksvielfalt der schottischen Highlands und jenseits davon die unglaubliche Geschichte von Claire und Jamie Fraser. Carle-Sanders folgt den hohen Standards, die Diana Gabaldon in Sachen aufwendige Recherche und grenzenlose Kreativität gesetzt hat, und bedient sich bei den Ereignissen und Figuren der Romane, um köstliche und einfallsreiche Gerichte zu entwickeln, die ganz auf lokale Zutaten und traditionelle Zubereitungsweisen setzen. Trotzdem brauchen sich Amateurköche keine Sorgen zu machen: Diese unkomplizierten, ansprechenden Rezepte wurden so weit modernisiert, dass sie in eine heutige Küche passen.

Das Buch kommt in einer stabilen quadratisch gebundenen Form daher und wiegt stolze 1104 g!
Auf 330 Seiten sind 108 Rezepte zu finden, die in 17 Kapitel aufgeteilt wurden.

Nach einer ausführlichen Einleitung gibt es eine kurze Erklärung zu allen benötigten Zutaten, zu den benötigten Kochutensilien und sogar Erklärungen zu den einzelnen Koch- und Zubereitungstechniken.

Und was hat das ganze nun mit Outlander zu tun? Reicht es nicht, sich ein stinknormales Kochbuch mit (alten) schottischen Rezepten zu kaufen?

Wenn man wirklich nur die Rezepte haben möchte, mag das in der Tat ausreichen – hier spürt man aber die Liebe der Autorin zur Outlander Reihe und zu Schottland. Jedes Rezept hat als Einleitung ein Zitat aus einem der Bücher von Diana Gabaldon, in dem eben das folgende Gericht vorkommt. Zusätzlich gibt es dazu Informationen wo das Gericht genau herkommt, wie es entstanden ist, wie und wo man es ißt usw.
Dazu gibt es natürlich jede Menge Photos und zur Einleitung jedes neuen Kapitels ein stimmungsvolles Bild aus den schottischen Highlands.

Mir gefällt dieses Kochbuch auch als nicht Outlander-Fan richtig gut und ich bin sicher, daß Fans hier definitiv auf ihre Kosten kommen werden

 

One Response to [Buchvorstellung] Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga

  1. karin

    Hallo und guten Tag,

    jede Serie braucht auch ein entsprechendes Kochbuch für die Fans, gell…

    So würde ich dieses Trend mal sehen.

    LG..karin…

Kommentar verfassen