browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Rezension] Katie Kacvinsky – Die Rebellion der Maddie Freeman (Hörbuch)

Posted by on 19/10/2017

Ungekürzte Lesung – 4 CDs
Gesamtlänge – ca. 278 min
Sprecherin: Marie Bierstedt

Klappentext:
Das Leben ist zu kurz, um „vielleicht“ zu sagen Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen – das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin – für den nur das wahre Leben offline zählt. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben – und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen? In welcher Welt wollen wir leben – und uns verlieben?

Meine Meinung:
Dystopien lese/höre ich sehr gern und der Klappentext dieses Hörbuchs klang sehr vielversprechend.
Was ich bei diesem Spontankauf leider nicht wußte: es handelt sich um eine Trilogie – wie leider viele Dystopien…

Entsprechend desillusioniert bin ich dann in das Hörbuch gestartet und war am Anfang aber total begeistert. Die Handlung hat mich total gefesselt und Marie Bierstedt war als Sprecherin eine sehr gute Wahl.

Ein vollkommen digitalisierte Welt? Keine persönliche Treffen mehr, sondern alles rein virtuell? So weit weg ist das gar nicht, hängt doch die heutige Jugend den Großteil seiner Zeit stumpf vorm Handy und checkt minütlich die persönlichen Social media Kanäle.

Ganz so wie in dem Hörbuch dargestellt funktioniert es nun aber nicht, denn irgendwer muß ja schon ganz real am Leben teilnehmen, damit auch weiterhin Nahrung produziert werden kann, Häuser gebaut und/oder repariert werden können, auch das Gesundheitswesen wird nicht alles digital abhandeln können. Von daher müssen doch ein paar Menschen mehr „offline“ leben, nicht nur die Rebellen. Das hat mich aber erst einmal gar nicht gestört.

Vielmehr fand ich es sehr schade, daß die Charaktere doch recht blaß bleiben bzw. zu klischeehaft dargestellt werden. Kaum tritt ein Junge in Maddies Leben hat sie – passend zum Cover – rosa Herzchen in den Augen und tapst naiv durch die Story. Justin ist dafür natürlich extrem gut aussehend, megaschlau und kann natürlich alles.
Außerdem habe ich auf die im Titel angekündigte Rebellion gewartet, aber da haben wir dann das befürchtete Mehrteiler-Problem: es kam nichts in der Richtung, das wird dann wohl schätzungsweise in einer der Fortsetzungen geschehen.

Sehr schade, denn das Buch fing wirklich sehr vielversprechend an, es fehlt aber ein durchgehender Spannungsbogen und weil es eben ein Mehrteiler ist, endet das Buch auch entsprechend.

Für Jugendliche die viel Zeit mit Social Media verbringen auf alle Fälle ein lesenswertes Buch und für Fans von Mehrteilern sowieso.

Mich hat es letztendlich leider nur mäßig begeistern können, obwohl die Idee an sich wirklich gut ist.

Fazit: Nicht ganz überzeugender erster Teil einer Dystopie-Trilogie sternsternstern

 

4 Responses to [Rezension] Katie Kacvinsky – Die Rebellion der Maddie Freeman (Hörbuch)

  1. karin

    Hallo und guten Tag,

    ich habe auch nur den 1.Teil dazu gelesen

    …denn wie meistens ist so eine Geschichte auf minimum 3 Teile ausgelegt…der letzte kam erst 2015 auf den Markt..das hat mir einfach dann zu lange gedauert.

    LG..Karin…

  2. ElkeK73

    Hallo Kerstin,

    ich habe dieses Buch seit Ewigkeiten schon auf meiner Wunschliste. Hm … Deine Rezension irritiert mich und ich überlege schon, es von der Wunschliste zu streichen. Gott sei Dank gibt es das Buch in der Onleihe, so dass da kein großes Risiko ist!

    Vielen Dank für Deine ehrlichen Zeilen, liebe Grüße, Elke!

    • Kastanie

      Hallo Elke!

      Es gibt auch jede Menge absolut begeisterte Stimmen zu dem Buch.
      Ich bin halt prinzipiell kein Fan von solchen Reihen, ich mag lieber abgeschlossene Geschichten.

      Liebe Grüße
      Kerstin

Kommentar verfassen