browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

[Rezension] Karo Stein – Ein Armor zum Valentinstag (eshort)

Posted by on 06/04/2017

Klappentext:
Eigentlich wollte sich Gregor nur mit seiner Schwester in dem italienischen Eiscafé mitten im Einkaufscentrum treffen, um sich ihre Pläne für die silberne Hochzeit der Eltern anzuhören. Dass er dort Amor begegnet, der nicht müde wird ihn mit Pfeilen zu beschießen, damit hat er nicht gerechnet.

Meine Meinung:
Hier hätte ein genauerer Klappentext wirklich Sinn gemacht, denn dann hätte ich diese Kurzgeschichte erst gar nicht gelesen…

Erwartet habe ich hier eine kurze Liebesgeschichte, die es in der Tat auch ist, aber anders als erwartet – denn daß Gregor schwul ist, geht aus dem Klappentext nicht wirklich hervor. Im Nachhinwein weiß ich jetzt auch, daß die Autorin hauptsächlich homoerotische Geschichten schreibt, aber in der Regel recherchiere ich nicht vorher genau über den Autor, sondern verlasse mich auf den Klappentext.

Entsprechend konnte ich mich auch nicht so recht auf die Story einlassen, Gayromance ist so gar nicht mein Genre, aber bei einer Kurzgeschichte wollte ich dem Ganzen wenigstens eine Chance geben.

Aber so sehr ich mich auch bemüht habe, es ist einfach nicht mein Ding. Zwar war die Begegnung mit Armor schon recht witzig, driftete für meinen Geschmack aber dann doch zu sehr ins Alberne ab – vielleicht empfinden Fans dieses Genres das Ganze aber auch als niedlich.

Spätestens nach den erotischen Szenen weiß ich noch sicherer, daß das auch in Zukunft nicht mein Genre sein wird.

Fazit: Leicht alberne Gayromance sternsternsternhalb

 

2 Responses to [Rezension] Karo Stein – Ein Armor zum Valentinstag (eshort)

  1. karin

    Huhu,

    die Liebe zwischen zwei Männern ist jetzt auch nicht Jedermanns/Jederfrausache so würde ich es mal umschreiben..

    LG..Karin..

  2. nilibine70

    Ich denk auch, man muss das mögen, ansonsten hats keinen Sinn!

Kommentar verfassen